15.07.1940 Beckedorf

Angriffsziel : Hamburg
Absturzzeit : 02:30 Uhr
Flugzeugtyp : Wellington
Seriennummer : L7792
Werknummer:  
Kennung : LF-?
Nickname :  
Einheit : 37 Sqd.
Heimatbasis : Feltwell
Status der Besatzung : 3 KIA, 2 POW


Die Besatzung:

FunktionDienstgradNameStatusEndgrablage
P Sgt. J. F. Mc Cauley KIA Becklingen War Cemetery 27.B.13.
P Sgt. S. C. Kirkbride KIA Becklingen War Cemetery 12.D.1A.
OBS Sgt. C. E. Read KIA Becklingen War Cemetery 12.D.1B.
  Sgt. T. Johnson POW  
  W/O. G. J. W. Grimson MIA Runnymede Memorial Tafel 213

 

 

Nachdem die Wellington um 22:00 Uhr in Faltwell gestartet war, wurde sie ein Opfer der Bremer Flak. Die Maschine stürzte, nachdem Sie einige male über Beckedorf kreiste, auf dem Beckedorfer Felde ab, streifte dabei eine Hochspannungsleitung und ging in Flammen auf. Die ausgebrannte Maschine war in den Tagen nach dem Absturz Anziehungspunkt für viele Schaulustige. Die Toten wurden auf dem Neuen Friedhof in Aumund erstbestattet. W/O. Grimson wurde am 14.04.1944 vermutlich ermordet. Heute ruhen die Toten ( bis auf W/O. Grimson) auf dem englischen Militärfriedhof Becklingen.

Weitere Fotos des Absturzes in der Fotogalarie.

 

 

Quellen:

Abschussmeldung Luftgaukommando XI

Die bremische Flugabwehr im 2. Weltkrieg, Reinhold Thiel

Bomber Command Losses

CWGC

 

Foto:

Sammlung Michael Beckers



 

Stand: 22.04.2016