Fliegerschicksale

Seite
Menü
Sie sind hier:   Startseite > Absturzorte > Landkreis Heidekreis > 29.04.1944 Marklendorf

29.04.1944 Marklendorf

Angriffsziel : Berlin
Absturzzeit : 11:20
Flugzeugtyp : B-24
Seriennummer : 42-110062
Werknummer:  
Kennung :  
Nickname :  
Einheit :  
Heimatbasis : Wendling
Status der Besatzung : 5 KIA, 5 POW


Die Besatzung:

FunktionDienstgradNameStatus
P 2nd Lt. Leo O. Ofenstein KIA
CP 2nd Lt. John J. Wall KIA
N 2nd Lt. David J. Purner POW
B 2nd Lt. Harold G. Buzzi KIA
RO S/Stg. Roy L. Kennett POW
BT Sgt. Oliver G. Schmelze KIA
E/TT T/Sgt. Vitold P. Krushas POW
WG Sgt. Hyman J. Hatton POW
WG S/Stg. Arthur M. Smith POW
TG Sgt. Robert W. Rowlett KIA

 

Kurz nach 11:00 Uhr greifen deutsche Jäger den Bomberverband an. Durch Beschuß beschädigt und brennend kollidiert die B-24 mit einem Bomber aus der gleichen Formation (41-100371, 2nd Lt. Kamenitsa, Notlandung bei Meitze, Wedemark) Trudelnd stürzt der Bomber bereits in die Tiefe als der Co-pilot 2nd. Lt. Wall die Klingel, Zeichen zum Verlassen der Maschine, betätigte. Sgt Schmelze, der als assestierender Funker auf der Position des Schützen im unteren Kugelturm mitflog, ereilte ein Mißgeschick, sein Schirm hat sich im Rumpf des Bombers geöffnet. Als er das letztemal von seinen Kameraden gesehen wurde, versuchte er seinen Schirm zusammenzuraffen. Pilot und Copilot versuchen wieder die Kontrolle über die stürzende B-24 zu bekommen. Vermutlich aufgrund der hohen G-Kräfte können beide die Maschine nicht mehr verlassen.

T/Sgt. Vitold P.Krushas muß als erster den Bomber verlassen haben, da er noch am 29.04. 1,5 Kilometer östlich Meitze in der Nähe der Absturzstelle der B-24 von 2nd Lt. Kamenitsa in Gefangenschaft gerät. S/Sgt. Kennett und Sgt. Hatton sprangen danach ab, 2nd Lt. Purner und S/Sgt. Smith darauf.

Das deutsche Bergekommando konnte nur den Piloten Leo O. Ofenstein identifizieren. Die tatsächlich nur fünf völlig verkohlten Besatzungsmitglieder wurden irrtümlich als die restlichen neun Besatzungsmitglieder erkannt. 2nd Lt. Ofenstein und die restlichen (neun) Getöteten wurden noch am gleichen Tag auf dem Friedhof (am Ehrenmal ?) in Marklendorf an der Nordseite in den Gräbern 1-10 beigesetzt. Tatsächlich entzogen sich zwei Besatzungsmitglieder durch Flucht der Gefangennahme. Allerdings nicht für lange. Arthur M. Smith und David J. Purner wurden am 1. Mai 1944 etwa um 22:15 Uhr bei Buchholz (Aller) gefangen genommen. Hyman J. Hatton wurde am Absturztag gefangen genommen, sowie S/Sgt.Roy L. Kennet, der um etwa 11:30 bei Jeversen aufgegriffen wurde.


Quellen:

Abschusskladde Luftgaukommando XI

KU-Liste, NARA, USA

MACR 4445

MACR 4476

Stand: 15.07.2015

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

Seite
Menü