Fliegerschicksale

Seite
Menü
Sie sind hier:   Startseite > Absturzorte > Landkreis Diepholz > 08.10.1943 Oerdinghausen

08.10.1943 Oerdinghausen

Angriffsziel : Bremen
Absturzzeit : 16:00
Flugzeugtyp : B-24
Seriennummer : 42-7488
Werknummer:  
Kennung : EC-S
Nickname : "Hellzadroppin"
Einheit : 392nd BG, 578th BS
Heimatbasis :  
Status der Besatzung : 2 KIA, 8 POW


Die Besatzung:

FunktionDienstgradNameStatus
P Capt. John G. Buschman POW
CP 2nd Lt. Clarence R. Waller POW
N 2nd Lt. Maurice A. Donlon POW
B 2nd Lt. Robert J. Green POW
TT T/Sgt. Richard S. Adams POW
RO T/Sgt. J. T. Hoover KIA
BT T/Sgt. Jacque D. Coe POW
RW S/Sgt. Ray W. Davis POW
LW S/Sgt. Daniel J. Hanrahan POW
TG S/Sgt. Leo E. Bernard KIA

 

Nach Aussagen von überlebenen Besatzungsmitgliedern, wurde die Maschine, nachdem sie ihre Bombenlast auf ihrem 6. Einsatz abgeworfen hatte, ungefähr über Delmenhorst in 23000 Fuß Höhe von deutschen Jägern angegriffen. Pilot Capt. Buschman gab den Befehl zum verlassen des Flugzeugs.  T/Sgt. Hoover der durch einen Bauch- und Brustschuß in seinem oberen Drehturm schwer verletzt wurde, befand sich auf dem Laufsteg über dem geöffneten Bombenschacht, in dem Moment als als Buschman ihm seinen Fallschirm reichen wollte. Er erlag er seinen Verletzungen und stürzte ohne Fallschirm aus dem Bomber. Buschman, Copilot 2nd Lt. Waller und T/Sgt. Coe verließen die beschädigte Maschine durch den Bombenschacht. 2nd Lt. Donlon rettete sich durch den Bugradschacht. Durch die Seitenfenster der Bordschützen im Rumpf, der schon stark verqualmt war, konnten sich S/Sgt. Hanrahan, T/Sgt. Adams, S/Sgt. Davis sowie S/Sgt. Bernard, dessen Fallschirm sich vermutlich nicht öffnete, retten. Der deutsche KU-Bericht 245 erwähnt drei Tote. Eindeutig identifiziert wurden T/Sgt. Hoover und S/Sgt. Bernard. Der dritte Tote führte keine Erkennungsmarke mit sich. Hoover wurde in Grab B-32 und Bernard in Grab B-33, der unbekannte Tote in C-15 auf dem Friedhof Hoya/Weser am 10. Oktober 1943 bestattet. 


Quellen:

Abschussmeldung Luftgaukommando XI

Abschussliste 8. Flakdivision

MACR 880

 

Stand: 19.10.2015

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

Seite
Menü